Sonntag, 30. Oktober 2016

Rezension


Jane Austens Geheimnis


Autor ✏: Charlie Lovett
Verlag 📙: Goldmann
Preis 💶: 9,99 Euro (Taschenbuch)
               8,99 Euro (Ebook)
Seiten 📄: 410
ISBN: 978-3-442-48404-1
Hier kaufen bei randomhause.de


Klappentext

Sophie Collingwood liebt Bücher, vor allem die von Jane Austen. Ihrer Leidenschaft kann sie auch beruflich nachgehen: als Angestellte in einem Londoner Antiquariat. Dort versucht sie für ihre Kunden noch die obskursten Werke aufzutreiben – wie beispielsweise „Ein kleines Buch allegorischer Geschichten". Für diese Sammlung erbaulicher Erzählungen aus dem Jahr 1796 gibt es gleich zwei Interessenten. Was Sophie nicht ahnt: Das schmale Bändchen birgt den Schlüssel zu einem Geheimnis um Jane Austens Meisterwerk “Stolz und Vorurteil”. Und plötzlich wird aus der Suche nach einem vergessenen Buch ein höchst gefährliches Abenteuer … Ein bezaubernder Roman um alte Bücher, junge Liebe und den Charme von Jane Austen!



Meine Meinung

Dieses Buch hat mich nicht so mit gerissen, dass kann aber daran liegen das ich kein Buch von Jane Austen gelesen, obwohl ich es auch ohne Kenntnisse über Jane Austens Romane verständlich ist.

Die Geschichte hörte sich ganz spannend an: alte Bücher, ein Geheimnis usw., an sich war sie es auch, es hat spaß gemacht über Sophies Leidenschaft zu alten Büchern zu lesen auch die Schauorte wo der Roman spielt waren toll. Zwischendrin habe ich selber Lust gehabt in eine alte Bibliothek zu gehen und in alten Büchern über längst vergangenes zu stöbern.

Auch fand ich schön, dass die Geschichte immer aus unterschiedlichen Blickwinkeln geschrieben ist, meistens aus der von Sophies und von Jane Austen. Wodurch man einen tieferen ein Blick in die Geschichte werfen konnte.

Mein größtes Problem (weshalb ich den Roman auch nur mittelmäßig fand) hatte ich mit Sophies Verhalten oder auch mit ihrem Urteilsvermögen wem sie vertrauen kann, da es manchmal schon sehr komische Zufälle waren und Sophie trotzdem nicht wirklich misstrauisch geworden ist. Außerdem stellte sie Jane Austens Ruf als Autorin über alles, insbesondere ihre Sicherheit.

Auch hatte ich schon in der Mitte des Buches einen Verdacht, wer hinter dem allen steckt, meine Vermutung stellte sich am Ende dann auch als richtig raus. Was ich sehr schade fand, da ich noch gehofft hatte, dass es eine große Wendung gibt mit einer Person, die vielleicht noch gar nicht richtig in Erscheinung getreten ist. Dem war wie gesagt leider nicht so aber bei so einem Roman kommt es nun mal, wie ich finde, leider auf Spannung an.

Fazit

Wer Jane Austen mag kann sich diesen Roman vielleicht mal anschauen

Bewertung


💗💗💗(3/5)

Ich bedanke mich herzlich
beim Randomhouse Bloggerportal
für die Bereitstellung dieses Buches



Ich hoffe die Rezension hat dir gefallen 💕
Deine Annabell


Da ich dieses Buch als Rezensionsexemplar bekommen habe muss ich es als Anzeige kennzeichnen. Ich bekomme für die Rezension kein Geld und ich alles was ich zu dem Buch schreibe ist meine eigene Meinung.  Zur weiteren Info stelle ich euch noch zwei Links zu diesem Thema zur Verfügung Link 1 und Link 2





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen