Montag, 31. Juli 2017

[Rezension]


Bourbon Kings



Autor ✏: J.R. Ward
Verlag 📙: LYX
Preis 💶:  12,90 Euro (Taschenbuch)
                 9,99 Euro (Ebook)
Seiten 📄: 525
ISBN:  978-3-7363-0322-5
Hier kaufen bei luebbe.de


Klappentext

Eine mächtige Dynastie: skrupellose Machtspiele und verbotene Gefühle
Seit Generationen geben die Bradfords in Kentucky den Ton an. Der Handel mit Bourbon hat der Familiendynastie großen Reichtum und viel Anerkennung eingebracht. Doch hinter der glänzenden Fassade verbergen sich verbotene Liebschaften, skrupellose Machtspiele, Verrat, Intrigen und skandalöse Geheimnisse ...




Meine Meinung

Das ist mein erstes Buch von J.R. Ward und ich war sehr gespannt darauf, da viele ihre Bücher sehr gerne mögen.
Ich habe von LXY den zweiten Band als Rezensionsexemplar zu geschickt bekommen, wollte allerdings zu erst den ersten Band lesen, da ich nicht genau wusste wie genau Band 1 und 2 zusammen hängen.

In diesem Buch geht es um den jüngsten der drei Bradford Söhne Lane, der zurück auf das Familienanwesen kommt um dort eigentlich nur kurz was zu erledigen und spätestens zwei Tage später wieder zurück nach New York zufliegen. Allerdings passieren in der Zeit wo er da ist einige Sachen, die ihn dazu bringen länger da zu bleiben.
Lane begegnet auf in dieser Zeit auch seiner großen Liebe Lizzie wieder, die als Gärtnerin für die Bradfords arbeitet und der Lane vor Jahren das Herz gebrochen hat.

Lane ist ein sehr sympathischer Mann, der zwar in seinem ganzen Leben noch nie etwas tun musste und vom Geld seiner Familie lebt und das typische Klischee eines reichen Playboys wieder spiegelt aber das Herz auf dem rechten Fleck hat. An ihm mochte ich besonders, das er sehr schnell reagiert als seine Familie in Schwierigkeiten kommt und alles daran setzt ihr zu helfen obwohl er in den letzten Jahren nicht viel mit ihr zu tun gehabt hat.

Lizzie ist so ziemlich das Gegenteil von Lane sie hat hart gearbeitet um dort zu sein wo sie jetzt ist und sie ist sehr stolz darauf alles selbst erarbeitet zu haben. Lizzie ist eher bescheiden und drängt sich anders als Lane nicht sehr in den Vordergrund. An ihr mochte ich besonders das sie ein starkes Rückgrat, zwar hat sie eine schwäche für Lane (also den Hauptcharakter) was für dieses Genre sehr typisch ist aber von den anderen Bradfords, die sie manchmal sehr von oben herab behandeln (immerhin ist sie nur eine Gärtnerin und damit Personal) nicht unter kriegen.

Die Liebe von Lane und Lizzie ist von Anfang an sehr stark und ist auch nach Jahren der Trennung nicht schwächer geworden, als sich die beiden wieder begegnen ist Lizzie sehr misstrauisch was Lane angeht und das vertrauen wächst im Laufe des Buches immer mehr.
Ich finde die beiden geben ein sehr süßes Paar ab was besonders daran liegt, das die beiden eigentlich von Grund auf verschieden sind aber doch perfekt zu einander passen.

Zur Geschichte kann ich sagen das sie mich sehr angesprochen hat und ich sehr gut unterhalten gefühlt habe.
Dies liegt zum einen daran dass das Buch nicht nur aus Lanes und Lizzies Sicht geschrieben worden ist sondern auch aus der von den anderen Bradford Kindern.
Zum anderen dass bei den Bradfords so einiges im Argen liegt und so im laufe des Buches sich mehrere kleine Handlungsstränge, die ich sehr spannend fand.

Das Buch hat mir also im großen und ganzen sehr gut gefallen, aber es gibt auch so ein paar minus Punkte, da mir teilweise alles zu schnell geht und ich von ein paar der neben Charaktere irgendwann einfach nur genervt war.



Fazit

Ein sehr schönes Buch für diejenigen, die gerne Bücher mit lesen in denen es um Reiche Familien mit Geheimnissen geht

Bewertung


💗💗💗💗(4/5)





Ich hoffe die Rezension hat dir gefallen 💕
Deine Annabell








Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen