Sonntag, 12. Juni 2016

Rezension:
Verzaubert

Autor ✏: Sylvia Day
Verlag 📙: Heyne
Preis 💶: 8,99 Euro (Taschenbuch)
Seiten 📄: 188
ISBN: 978-3-453-54586-1

Klappentext:

Der Zauberer Max Westin ist attraktiv, arrogant und dominant – in jeder Beziehung. Als er eines Tages der betörend schönen Magierin Victoria begegnet, ist ihm sofort klar, dass sie die Seine werden muss. Doch Victoria hat auf tragische Weise ihre große Liebe verloren und den Verlust noch nicht überwunden. Auf gar keinen Fall wird sie einfach so in Max’ Bett fallen! Für Max und Victoria beginnt ein sinnliches Katz-und- Maus-Spiel voll dunkler Vergnügungen, bei dem sie beide bald nicht mehr wissen, was Realität ist und was Magie ...


Meine Meinung:

Ich fand das Buch ziemlich enttäuschend und ich hatte mir sehr viel mehr erwartet, da es eigentlich vom Klappentext her so klang als könnte es richtig gut werden.
Mein erster Kritikpunkt ist das die Handlung viel zu schnell abgehandelt wird. Das Buch hat nur 188 Seiten aber auf diesen spielt die Handlung innerhalb von 2 Jahren. Einmal habe ich gar nicht bemerkt, dass das nächste Kapitel schon 2 Jahre später spielt. Dies ist mir dann erste 3 Kapitel später aufgefallen.

Der zweite Punkt ist, dass die Welt, in der die Geschichte spielt nicht genau genug erklärt worden ist. Ich habe zum Beispiel nie verstanden welche Funktion der Rat im Buch hat und warum er so eine Macht hat oder war es genau es mit den Gehilfinnen auf sich hat.

Punkt drei ist. Dass ich die Darstellung von Victoria ziemlich komisch finde. Der  Rat bezeichnet sie die ganze Zeit als Wilde, nur weil sie sich keinem Zauberer unterwerfen will.
Im Buch wird auch geschrieben, dass Victoria seit zweihundert Jahren Rache am Rat ausüben will. Aber kaum zwei Wochen später nachdem sie Max trifft gibt sie diese auf. Warum wer gibt seine Rachegelüste von zweihundert Jahre in gerade mal zwei Wochen auf!

Das einzig gute am dem Buch sind die Sexszene, die ich wirklich sehr gut fand. Aber auch bei diesen habe ich einen Kritikpunkt und zwar fand ich es gab zu viele. Sexszene sind zwar schön und gut aber wenn bei einem 188 Seiten Buch zu 50% die Handlung nur aus diesen besteht ist es für mich einfach zu viel.

Fazit

Ein ziemlich langweiliges Buch, dessen Geschichte einfach nicht gut geschrieben ist und mich nicht überzeugen konnte.

Bewertung:

💗💗 (2/5)

Ich bedanke mich herzlich
beim Randomhouse Bloggerportal
für die Bereitstellung dieses Buches



Da ich dieses Buch als Rezensionsexemplar bekommen habe muss ich es als Anzeige kennzeichnen. Ich bekomme für die Rezension kein Geld und ich alles was ich zu dem Buch schreibe ist meine eigene Meinung.  Zur weiteren Info stelle ich euch noch zwei Links zu diesem Thema zur Verfügung Link 1 und Link 2


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen